Wir laufen uns die Füße bunt! – Schule der Vielfalt

 BVA-Premiere beim 10. Run of Colours im Kölner Rheinauhafen

Samstag, 22.09.2018, 14.30 Uhr. Treffpunkt: Bayenturm Köln

36 wackere Läufer*innen meldeten sich zu Beginn dieses noch jungen Schuljahres zum ersten Mal an, um im Team Bva-Dormagen ein Zeichen zu setzen für die Akzeptanz gesellschaftlicher Vielfalt.

Viren und andere fiese Gegenspieler zwangen den ein oder anderen zur Abkehr seines festen Plans, dennoch trotzten 27 Teilnehmer*innen (Schüler*innen der fünften Klasse bis zur Q1, Eltern, Lehrer*innen und unsere Sekretärin) den widrigen Wetterbedingungen und vergnügten sich  mehr oder minder angestrengt auf den fünf Kilometern rund um den Kölner Rheinauhafen.

Alle zusammen starteten wir bei bedecktem Himmel, aber trockenen Fußes um 15h auf den Parcours, schon die Anfangsgeschwindigkeit war allerdings nicht allen gleich genehm, so zersplitterte sich unsere Gruppe bereits nach wenigen Metern: Während die einen sportlich davondampften und uns nur ihre Staubwolke sehen ließen, erfreuten sich andere des schönen Ausblicks gemütlich plaudernd und fielen leicht zurück. Regen setzte ein, böiger Wind warf einige Absperrgitter um – der Freude, gemeinsam für die gute Sache zu laufen, tat dies kaum einen Abbruch.

Kolleg*innen wurden im Vorfeld mit schierer Überzeugungskraft für den Lauf gewonnen, erfreuten sich des Gedanken, als Sinnbild für ein buntes BvA ebenso bunt in den Nachmittag hineinzulaufen –  aber warum tun sich unsere Schüler das an?

Während Annabel (Jgst. 9) auf die eindringliche investigative Frage Frau Heckes während des Rennens entspannt antwortete, sie nutze die Gelegenheit, um abseits der Schule die Möglichkeit zu haben, ihren Lehrern freche Antworten geben zu können, räsonierte Michelle (ebenfalls Stufe 9) ein wenig angestrengter, dass leichte masochistische Tendenzen sie dazu bewogen hätten, mitzulaufen und ihren freien Samstag zu opfern. Unermüdlich erfüllten sie ihre zuvor eingeforderte Aufgabe des betreuten Laufens weniger sportlicher Exemplare des Lehrkörpers und sorgten dafür, dass am Ende auch alle gut ins Ziel einlaufen konnten, einen herzlichen und persönlichen Dank dafür!

Leider war es mir aufgrund meines eigenen, recht beschränkten Tempos nicht möglich, die schnelleren Schüler*innen, Kolleg*innen als auch Eltern während des Laufes zu befragen – im Ziel pfiff der Wind, die Bananen schmeckten trotz des Regens immer noch gut –  kalt war es dennoch – und so verlief sich unser Team relativ zügig im Gedränge.

Bleibt mir noch, mich recht herzlich bei allen zu bedanken für die Teilnahme – und auch den Dank der Kölner Aidshilfe weiterzugeben, die den Lauf veranstaltet hat. Ein besonderer Dank geht dabei an Dieter Zettner, der unsere sportlichen Höchstleistungen bei Wind und Wetter für uns dokumentiert hat. Hoffentlich sehen wir uns im nächsten Jahr, vielleicht bei schönerem Wetter und mit noch mehr Schüler*innen und Eltern wieder! Wir würden uns freuen!

Stefanie Hecke

Dieser Beitrag wurde unter Meldungen 2017-18, Meldungen aktuelles Schuljahr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.