Die zweite Kochaktion der Erasmus-AG „TogEUther“

Am 11.04.2019 war es dann soweit: Wir (Marja, Adam, Leonie, Pia, Robert, Rinat und Leni aus den Klassen 7a/7c) haben uns mit Herrn Brunner und Frau Licht in Celinas Küche versammelt, um gemeinsam internationale Gerichte zu kochen und kulturelle Vielfalt aus der geschmacklichen Perspektive zu erleben. Zur Auswahl standen: kasachische Manti, spanische Churros, französische Crepes, deutscher Kartoffelsalat und Frikadellen und kenianische Samosas.

Die Zubereitung der einzelnen Gerichte erfolgte in Teamwork: Pia und Leni haben sich um die Crepes und die Zubereitung der Frikadellen gekümmert, während Leonie und Marja den Teig für die Churros zubereiteten. Adam und Celina hatten es sich zur Aufgabe gemacht, den traditionellen Kartoffelsalat herzustellen und Rinat (als Mantiprofi) rollte den Teig für unsere Manti aus. Im Laufe der Zubereitungsphase der Gerichte hatten wir viel Spaß und Leni hat die ganze Prozedur durch ihre Tanzmoves bereichert. Was wir festgestellt haben: Trotz der unterschiedlichen Zutaten und der verschiedenen kulturellen Hintergründe gibt es doch viele Gemeinsamkeiten und Ähnlichkeiten in der Zubereitung und im Aussehen der Gerichte, z.B. bei Manti und Samosas.

Trotz des Chaos und der Herausforderung, zu zehnt in einer Küche zu kochen, haben wir dies gut gelöst. Außer ein paar harten Kartoffelstücken und der Verschiebung unseres Mittagessens auf den Abend, weil wir uns mit der Länge der Zubereitungszeit leicht verschätzt hatten, war das Kochevent ein voller Erfolg, viele Fotos wurden geschossen und jeder hatte seinen Spaß.     

Cooking dishes from other countries „TogEUther“

On the 11th of April, a few students and two teachers met to make the impossible possible: Cooking dishes from different countries with 10 people in a small kitchen.

On 11.04.2019 the time had come: We (Marja, Adam, Leonie, Pia, Robert, Rinat and Leni from grades 7a/7c) gathered with Mr. Brunner and Mrs. Licht in Celina’s kitchen to cook international dishes together and to experience cultural diversity from a different perspective. We had decided to prepare the following dishes: Kazakh manti, Spanish churros, French crepes, traditional German potato salad and meatballs and Kenyan samosas.

The individual dishes were prepared in teams: Pia and Leni took care of the crepes and the preparation of the meatballs, while Leonie and Marja manufactured the dough for the churros. Adam´s and Celina´s mission of the day was to turn potatoes and other ingredients into the traditional potato salad and Rinat (as a manti professional) taught us how traditional Manti is concocted in his home country Kazakhstan. While the dishes were prepared we had a lot of fun and Leni enriched the whole progress with her dance moves. What we could discover: Despite the different ingredients, the variety of taste and the different cultural backgrounds, the preparation and appearance of the dishes, e.g. Manti and Samosas, are characterized by many similarities.

In spite of the chaos and the challenge of cooking in a small kitchen with 10 people, the cooking event was a complete success (except for a few hard pieces of potato and the aspect that our lunch shifted into a dinner because we had misjudged the length of the preparation time). Many photos were taken and we are ready for a second attempt to prepare international dishes „TogEUther“.

Dieser Beitrag wurde unter Erasmus Aktuelles, Meldungen 2017-18, Meldungen aktuelles Schuljahr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.