Viel Grips am BvA

Im Grips-Club treffen sich besonders leistungsstarke Schüler*Innen der Mittelstufe, und dieser Club hat nun nach langer und intensiver Arbeit ein ambitioniertes Brettspiel entwickelt, bei dem man Kommunismus und Kapitalismus gegeneinander antreten lässt. Das Rollenspiel katapultiert dabei die Spieler*Innen in das 19. Jahrhundert und lässt sie zu kapitalistischen und kommunistischen Textilunternehmer*Innen werden, die in jeder Spielrunde strategische Entscheidungen zum Wohle ihrer Firma und gemäß ihrer politischen Überzeugungen treffen müssen: Verrückte und realistische, witzige und ernste Ereignisse erfordern stets aufs Neue taktische Abwägungen und Risikobereitschaft zugleich.

Mit dem Spiel nimmt der diesjährige Grips-Club am Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung teil. In diesem Schuljahr sind Pia Schellen und Julius Knauff (7. Klasse), Ida Appel, Matthias Wegener, Lorena Köhler, Maximilian Schneider, Lukas Kitza, Marc Kessner und Timo Große (8. Klasse) sowie Hannah Gruner (9. Klasse) dabei  – wir drücken den Gripslern für den Wettbewerb alle verfügbaren Daumen!

RW

Dieser Beitrag wurde unter Meldungen 2017-18, MINT Aktuelles und Projekte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.