Chilenischer Zeitzeuge besucht Spanischkurs der Q2

Am Dienstag, den 13. März 2018, durfte der Spanischkurs der Q2 seine in den letzten Jahren erworbenen Sprachkenntnisse im Spanischen nun im Rahmen einer einzigartigen Gelegenheit anwenden. Zu Besuch kam ein chilenischer Zeitzeuge, mit dem die Schülerinnen und Schüler in Form eines Interviews über die soziale und politische Situation Chiles zu Zeiten der Militärdiktatur unter General Augusto Pinochet sprechen durften. 
Der chilenische Señor, der den Sturz des sozialistischen Präsidenten Salvador Allende durch einen Militärputsch am 11. September 1973 miterlebte, berichtete den Schülerinnen und Schülern von den vielseitigen Aspekten, die ihn vor und während der Militärdiktatur geprägt haben, von Ereignissen, die er selbst durchleben musste, als auch von Eindrücken, die nur der chilenischen Gesellschaft zu diesen Zeiten hinterlassen wurde.

Die Schülerinnen und Schüler des Spanischkurses erwarben im Rahmen der Unterrichtsreihe zu Chile, sociedad y cultura bereits im Voraus grundlegende Kenntnisse zu den Umständen des lateinamerikanischen Landes und vertieften diese mit Hilfe des chilenischen Films Machuca, der die politische und soziale Entwicklung Chiles in den 70er und 80er Jahren aus der Perspektive sozial unterschiedlicher chilenischer Kinder erzählt.

Der Besuch hat allen Beteiligten sehr viel Spaß bereitet und Interesse geweckt, sodass wir uns freuen würden, unseren chilenischen Señor bald wieder am BVA begrüßen zu dürfen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Meldungen 2017-18, Meldungen aktuelles Schuljahr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.